22.07.2017

Am 18. Oktober 2013 fand im Rahmen der Festwoche vom 17. bis 20. Oktober der Politische Festakt statt - der Höhepunkt der Gedenktage. Hochrangige nationale und internationale Gäste und Festredner nahmen teil, ein anspruchsvolles künstlerisches Programm wurde geboten. Der Förderverein hatte alle Mitglieder und Stifterbrief-Erwerber eingeladen, im eigenen Zelt auf dem Eingangsplateau der Veranstaltung beizuwohnen.

Fotos: Westend-PR - Baptiste Molliard/Roland Gouy Paillier, Dieter Grundmann




Am 9. Oktober 2013 richteten wir eine Festsitzung des Fördervereins aus, denn auf den Tag genau 15 Jahre zuvor fand die Gründungsversammlung unseres Vereins statt. Im Rahmen der Feier wurde die erneuerte Haupttreppe eingeweiht und der Vorstand enthüllte sechs Spenderplatten auf einem Postament der Haupttreppe. Diese Bronzeplatten enthalten die Namen aller Stifter für die Haupttreppe. Die Festrede hielt der Ehrenvorsitzende unseres Kuratoriums und Ministerpräsident a.D., Prof. Dr. Dr. Kurt Biedenkopf, Grußworte kamen vom Staatsminister und Chef der Staatskanzlei, Dr. Johannes Beermann, und Oberbürgermeister Jung. Dr. Rodekamp begrüßte die Gäste im Fundamentumgang der Unteren Erschließung, für die eigens für diese Veranstaltung eine Sondergenehmigung erteilt wurde. Im Anschluss an die Feier konnten die Besucher wahlweise an einer Führung im Fundamentumgang mit Oberbauleiter Ronald Börner oder einer Besichtigung von „Leipzig 1813“ im Asisi Panometer teilnehmen.

Die Festsitzung wurde unterstützt von der FAIRNET GmbH, der fairgourmet GmbH und dem Backhaus Peter Wentzlaff e.K.

Fotos: Armin H. Kühne / Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V.




Gemeinsam mit dem Amt für Jugend, Familie und Bildung der Stadt Leipzig richteten wir das Internationale Sommercamp „Europa: gestern – heute – morgen“ aus. Junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren aus 7 verschiedenen Ländern Europas nahmen teil: Frankreich, Großbritannien, Polen, Russland, Ukraine, Schweden und Italien. Gemeinsam gingen sie der Frage nach, wie Europa gestern war, wie es heute aussieht, was uns morgen erwarten kann und wie wir aktiv die Zukunft gestalten und Perspektiven entwickeln können. 

Fotos: Armin H. Kühne / Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V.




Das Bürgerfest am 25. Mai 2013 war die offizielle Auftaktveranstaltung für die Gedenkfeiern anlässlich des 200. Jahrestages der Völkerschlacht und des 100. Jahrestages der Weihe des Denkmals. Über 30 Vereine, Institutionen und Unternehmen und fast 200 Akteure waren beteiligt. Eingeleitet wurde es mit einem Grußwort von Oberbürgermeister Jung. Die Bühne kam von Radio Leipzig, Roman Knoblauch moderierte. Es gab viele künstlerische Beiträge, zum Beispiel den Auftritt der Leipziger Band TAKAYO. Mit großem Einsatz beteiligten sich auch wieder die Mitstreiter aus den Dörfern Liebertwolkwitz - ein Dorf im Jahr 1813 und Beucha - dem Dorf der Steine. Unterstützung bei Vorbereitung, Organisation und Durchführung kam von der FAIRNET GmbH und der TVC GmbH.

Fotos: Armin H. Kühne / Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V.




Stand und Standbau wurden unterstützt von der Leipziger Messe, der FAIRNET GmbH, der BSB Bau- u. Spezialgerüstbau Franke & Wagner GmbH und der TVC GmbH. Ingrid Janik stellte ihre Völkerbücher vor und Beucha stellte zusätzlich zur Lesung Schautafeln zur Geschichte des Steinbruchs aus. Liebertwolkwitz - ein Dorf im Jahre 1813 gab Ein- und Ansichten zum dörflichen Leben im Jahre 1813.

Es gab sieben Autorenlesungen:
Aus der Erzählung „Löwenstadt“ von Dr. Erich Loest wurde im Beisein des Leipziger Ehrenbürgers gelesen von Tino Weisschnur. Gemeinsam mit dem Steidl Verlag.

Sabine Ebert las aus ihrem Roman „1813 – Kriegsfeuer“, beantwortete Fragen der Zuschauer und gab Autogramme. Gemeinsam mit dem Verlag Droemer Knaur München.

Herausgeber Dr. Michael Jaenisch und Rüdiger Burkhardt präsentierten gemeinsam mit Mitautor Klaus-Michael Rohrwacher „Eine momumentale Aufgabe – Die Sanierung des Völkerschlachtdenkmals Leipzig“. Gemeinsam mit dem Tauchaer Verlag.

Prof. Klaus-Michael Bogdal las aus „Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung“. Das Buch wurde mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2013 ausgezeichnet. Gemeinsam mit dem Suhrkamp Verlag.

Gerd Fesser las aus „1813 - die Völkerschlacht bei Leipzig“. Gemeinsam mit dem Verlag Bussert & Stadeler.

Dr. Reinhard Münch offerierte „An der Seite Napoleons - Augenzeugen der Völkerschlacht“. Gemeinsam mit dem Tauchaer Verlag

Rainer Habel und Käte Löhr stellten das Buch „Beucha – Dorf der Steine“ vor. Gemeinsam mit dem Sax-Verlag.


Fotos: Armin H. Kühne / Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V.




Unter Mitarbeit des Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V. entstand das Buch „Eine monumentale Aufgabe. Die Sanierung des Völkerschlachtdenkmals Leipzig“. Herausgeber sind Dr. Michael Jaenisch, HJW + PARTNER  BAUSACHVERSTÄNDIGE + INGENIEURE, und Rüdiger Burkhardt, IBW Ingenieurbüro für Bauwerkserhaltung Weimar GmbH. Es erschien im Tauchaer Verlag. Im Seaside Park Hotel Leipzig wurde das Buch am 4. März 2013 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Eigens für die Mitglieder unseres Fördervereins wurde als Geschenk eine Hardcover-Version gedruckt.

Fotos: Armin H. Kühne / Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V.