28.05.2017

Eine monumentale Aufgabe
Die Sanierung des Völkerschlachtdenkmals Leipzig

Das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig ist eines der größten massiven Denkmale Europas und damit von wesentlicher bautechnischer und architekturhistorischer Bedeutung. 1913 errichtet forderten äußere Faktoren und Kriegsschäden umfangreiche Baumaßnahmen an diesem weltbekannten Monument.

Starkes bürgerschaftliches Engagement gepaart mit hohem baufachlichen Können ermöglichten nach 100 Jahren die grundhafte Sanierung des Denkmals.

Das Buch zeigt in einer spannenden Dokumentation in Bild und Text den Bogen
von der Bautechnik zur Errichtungszeit über die Schadenseinflüsse und –ursachen
bis zur abschnittsweisen Grundinstandsetzung und der Begleitung durch Projekte
des Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V.

Mit interessanten bautechnischen Lösungen und konstruktiven Details
werden u.a. Aspekte der Bearbeitung der Naturstein-Außenhülle, der Erneuerung
der Reiterkuppel, der Wiederherstellung  der historischen Rundbogenfenster und
der deutlichen Verbesserung der Zugänglichkeit und Nutzung des Denkmals dargestellt.

Das schöne und interessante Ergebnis stellt einen Beitrag des Fördervereins Völkerschlachtdenkmal zum Jubiläumsjahr 2013 dar und ist seit
dem 4. März 2013 im gut sortierten Buchhandel erhältlich.

Herausgeber: Michael Jaenisch, Rüdiger Burkhardt unter Mitarbeit des Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V.
Verlag: Tauchaer Verlag 2013, ISBN [Broschur]: 978-3-89772-224-8

   

Lesen Sie Veröffentlichungen von und über den Förderverein Völkerschlachtdenkmal e.V.
Die Veröffentlichungen sind nach Jahrgängen gegliedert, benutzen Sie das Menü am rechten Rand.