19.04.2018

Unsere Partner-Projekte sind Aktionen, die unsere Partner mit uns gemeinsam oder eigenständig zugunsten der Sanierung des Völkerschlachtdenkmals ins Leben gerufen haben.
 
Das älteste Projekt - begonnen im September 2007 - ist das Völkerbrot, das jüngste - aus dem Jahr 2015 - ist die Völkersalami.
Stand: März 2018

                 
Völkersalami
Die Landmetzgerei Reiche OHG aus Beucha, dem Dorf der Steine für das Völkerschlachtdenkmal, bietet seit Mai 2015 die Völkersalami zum Kauf. Sie wird nach einem altem, traditionsreichen Rezept hergestellt und in allen Filialen der Metzgerei verkauft. Ein Teil des Verkaufserlöses wird für die Sanierung des Wasserbeckens gespendet.

Beginn: Mai 2015

Spendenstand: 8.000 Euro
   


   
Völkereis
Das San Remo Eiscafé kreierte in Zusammenarbeit mit dem Förderverein eine ganz besondere Eissorte: ein cremiges Eis aus weißer Schokolade und Haselnuss, verfeinert mit karamellisierten Haselnuss-stückchen und zartschmelzender Schokolade. Es wurde von Juni bis Oktober 2013 verkauft. 50 Cent pro verkaufter Kugel wurden für den Förderverein gesammelt. Im Dezember übergab San Remo-Chef Eberhard Wiedenmann den Spendenscheck.

Beginn: Juni 2013

Spendenstand: 2.013 Euro
   
 

   


Der Völkerstein
Der Völkerstein wird aus Original-Beuchaer-Granitporphyr-Steinen gefertigt, die bei der Sanierung nicht wieder verwendet werden konnten.
Er ist 3 x 3 cm groß. Zu jedem Völkerstein gehört ein  Zertifikat. In einer Auflage von 10.000 Stück hergestellt, gibt es ihn für 9 Euro zu kaufen. Davon wird 1 Euro für die Sanierung des Völkerschlachtdenkmals verwendet.

Beginn: Juni 2011

Spendenstand: 10.000 Euro

 
         
 

   
Napoleoni
Aus Mandeln, Schokolade und speziellen Gewürzen stellt die Leipziger Konditoreninnung hier ein Brüderchen der Leipziger Lerche vor.
Ein Teil aus dem Verkauf jedes Napoleoni kommt wiederum in die Sanierungskasse. Im Februar 2011 bekamen wir vom
Innungsobermeister Ulli Fläming den ersten Scheck über 300 Euro überreicht.

Beginn: Juni 2010

Spendenstand: 300 Euro

   
 

   

Ur-Krostitzer
Unter dem Motto "Wahre Helden packen mit an" startete die Krostitzer Brauerei von Mai bis Juni 2010 eine Verkaufsaktion im Großraum Leipzig:
Pro verkauftem Kasten Ur-Krostitzer spendete die Traditionsbrauerei 20 Cent zugunsten der Sanierung. Ergebnis waren 28.000 Euro, die großzügig auf 30.000 Euro aufgerundet wurden. Die jeweils mehrwöchige Aktion wurde in den Folgejahren fortgesetzt – 2011 erbrachte sie 35.000 Euro, 40.000 Euro im Jahr 2012 und 43.000 Euro im Jahr 2013.

Beginn: Mai 2010

Spendenstand: 148.000 Euro

   
 

   

Gedenkmedaillen
Gemeinsam mit der Sparkasse Leipzig wurde im Dezember 2009 die erste Edition einer Gold-und einer Silber-Gedenkmedaille für die Sanierung des Denkmals herausgegeben. Es folgten fünf weitere, jeweils limitierte Auflagen. Alle Medaillen waren in kurzer Zeit vergriffen. Aktuell gibt es eine Sonderprägung, bestehend aus einer Goldmedaille 35 mm, einer Goldmedaille 20 mm (beide limitiert auf 216 Stück) und einer Silbermedaille 35 mm (limitiert auf 2016 Stück).

Beginn: Dezember 2009

Spendenstand: 45.000 Euro

   
 

   
Völkerbuch
Die Ingrid Janik GmbH hat Anfang 2009 das erste „Völkerbuch“ hergestellt. Das ist ein handgeheftetes Moleskine-Notizbuch. Der Titel trägt ein geprägtes Völkerschlachtdenkmal. Dazu kam Ende 2009 der „Völkerkalender“, ein Jahreskalender, ebenfalls handgeheftet Moleskine mit Denkmal-Aufdruck. Pro verkauftem Buch und Kalender wird dem Förderverein ein Euro für die Sanierung gewidmet.

Beginn: Januar 2009

Spendenstand: 11.000 Euro

 

 

 

   
Völkerbrot
Die BÄKO Ost eG hat im Sommer 2007 ein Rezept für ein Brot erarbeitet, das mittlerweile in Sachsen und Brandenburg von über 100 Bäckern hergestellt und verkauft wird. Auf dem Brot ist das Völkerschlachtdenkmal „aufgemehlt“. Das Völkerbrot wurde 2008 ergänzt durch das „Völki“, das Völkerbrötchen. Pro verkauftem Brot fließen 20 Cent und 3 Cent pro verkauftem Brötchen in die Sanierungskasse des Völkerschlachtdenkmals.

Beginn: September 2007

Spendenstand: 37.000 Euro