16.12.2017

Außenanlagen


Die Restaurierung des Denkmalkörpers wurde zum Doppeljubiläum – 100 Jahre Einweihung des Völkerschlachtdenkmals und 200 Jahre Völkerschlacht – im Oktober des Jahres 2013 im Wesentlichen abgeschlossen.
Außenanlagen müssen jedoch noch saniert werden. Nachdem der Förderverein Völkerschlachtdenkmal e. V. von 2009 bis August 2012 für die Finanzierung der Erneuerung der Haupttreppe vom Wasserbecken zum Eingangsplateau geworben hatte (siehe „Abgeschlossene Projekte“), setzt er sich jetzt für die Sanierung des Wasserbeckens ein.

Ende November 2016 wurde begonnen, das Wasser aus dem Becken abzulassen.                                                                Foto: Ronald Börner

Wasserbecken mit angrenzender Wegeanlage

  • Entleeren, Schlamm, Schutt und Müll entsorgen
  • interimistische Umverlegung Regenwasserableitung
  • vollständige Demontage der Natursteinbrüstung, Einlagerung und Aufarbeitung der Steine
  • Sanierung der Betonkonstruktion und Pfahlgründung
  • Prüfung, Untersuchung und Sanierungskonzept
  • Teilaustausch der Dichtungsschichten
  • Abbruch vorhandenes kombiniertes Zu-, Ablauf- und Überlaufbauwerk und Ersatz durch neue Bauwerke
  • Neuversetzen der Balustrade mit Anarbeiten der Teichdichtung
  • neue Betonkonstruktion der Wasserbeckentreppe und versetzen neuer Natursteinstufen
  • Befüllen, Wiederherstellung der Wegeanlage, Drainage, Schnittgerinne und Borde

Gesamtkosten 2.400.000 Euro

 

Foto: Ronald Börner

     

ZWEI TREPPEN OBERE LINDENALLEE


  • Abbruch bzw. Demontage der Natursteinstufen und Natursteinwangen
  • teilweise Wiederaufarbeitung, Ergänzung mit Vierungen bzw. Neufertigung
  • Abbruch unbrauchbarer Betonkonstruktion und Herstellen einer neuen Rohbautreppe
  • Aufbringen einer Flüssigdichtung
  • Neuversetzen der neuen bzw. wiederaufgearbeiteten Natursteinstufen und -wangen und dauerhaftes Verfugen

Gesamtkosten: 155.000 Euro

 

Foto: Ronald Börner

     

AUSSENANLAGEN, BÖSCHUNGEN UND WEGE


 
  • Wiederherstellen der alten Böschungsgeometrien, Wegehöhen und -profile (durch Asche-Müll-Auffülle abgesackt)
  • Beseitigung von Erosionsrinnen durch Hang- und Oberflächenstabilisierungen
  • Versetzen neuer Rasenborde, neue rötliche Wegebesplittung, ggf. Einbau von Drainagen
  • Rückbau und Renaturierung zwischenzeitlich befestigter Flächen
  • Rodungen Wildwuchs Großgrün, Ersatz- und Nachpflanzungen Bäume und Hecken
  • Rasensaat und -pflege abgefordert

Gesamtkosten: 1.045.000 Euro

 

 

Foto: Klaus-Michael Rohrwacher

     

ZWEI FEUERWEHRAUFFAHRTEN


  • Abbruch/Aufnahme der alten Wegebefestigungen
  • Stabilisierung der Asche-Müll-Auffülle, teilweise
    Errichtung von Stützwänden
  • Ausbau der Auffahrten und weiteren Fahrbahnen
    auf 5 Meter Breite und 30 Tonnen Achslast, mit
    neuen Überfahrten zu den öffentlichen Straßen
    und Anpassung der Deckschichten an den
    historischen Bestand

Gesamtkosten: 160.000 Euro

 

 

Foto: Amt für Gebäudemanagement Stadt Leipzig

     

GESTALTUNG VORPLATZ


  • definierte Zu- und Abfahrten mit vorgegebenen Stellflächen (für PKW und Busse getrennt, Aussteigeflächen für Bustouristen)
  • ausreichende Behindertenparkplätze in Rampennähe
  • Freihaltung der Hauptblickachse von und zum Denkmal

Gesamtkosten: 500.000 Euro

 

Foto: Ronald Börner

     

AUSSENMÖBLIERUNG UND HAUSTECHNIK


  • Weiterführung Wegebeleuchtung bis Parkplatz
  • Komplettierung Wegeleitsystem und Beschilderungen
  • Neuaufstellung Museums-Info-Tafeln
  • Erweiterung Umfang Bänke, Papierkörbe etc.
  • Medientrassen Wasser, Abwasser, Regenwasser, Daten, Elektro
  • Verteilungen, Steuerungen, Anschlusskosten öffentliche Netze

Gesamtkosten: 150.000 Euro

 

Foto: Klaus-Michael Rohrwacher